Vernetzung

Das Department of Radiation Sciences im Helmholtz Zentrum München ist eng mit anderen Strahlenforschungsinstituten im Münchner Raum vernetzt. Mit medizinischen Instituten der LMU und TUM werden gemeinsame Forschungsprojekte durchgeführt. Mit dem Fachbereich „Strahlenschutz und Gesundheit“ des Bundesamts für Strahlenschutz auf dem Campus Neuherberg bestehen langjährige Kooperationen. Auch mit der Sanitätsakademie der Bundeswehr und der Universität der Bundeswehr werden gemeinsame Projekte bearbeitet. Die vorhandenen Kompetenzen sollen zu einem international kompetitiven Schwerpunkt in München zusammengeführt werden.
Im Rahmen des von BMBF und BMUB geförderten Kompetenzerhalts Strahlenforschung koordiniert das DRS das Projekt TransAqua und ist Partner in einer Reihe weiterer Projekte. Hierdurch bestehen intensive Zusammenarbeiten des DRS mit einer großen Anzahl von Strahlenforschungsinstituten in Deutschland.
Auf europäischer Ebene zeichnet sich das DRS durch die Koordination der Forschungsprojekte EpiRadBio (www.epiradbio.eu) und HARMONE aus. Es spielt teilweise leitende Rollen in den Plattformen MELODI (www.melodi-online.eu), ALLIANCE (www.er-alliance.org), DoReMi (www.doremi-noe.net) und EURADOS (www.eurados.org).

Interkontinentale Vernetzungen bestehen insbesondere mit: