Unsere Mission

Translationale Strahlenforschung auf den Gebieten Prävention, Exposition, Erkrankungsmechanismen und Risiko

Ionisierende Strahlung wird zum Nutzen der Gesellschaft in Medizin, Wissenschaft und Technik eingesetzt. Das Institut für Strahlenschutz (ISS) führt grundlegende Forschungsarbeiten zur Strahlenprävention, zur Erfassung von Strahlen-Expositionen, zu Mechanismen strahleninduzierter Erkrankungen und zum Strahlenrisiko durch. Ziel ist die Abschätzung und Vermeidung von strahleninduzierten Gesundheitseffekten insbesondere bei medizinischen Anwendungen ionisierender Strahlen.

Der Schutz vor ionisierender Strahlung betrifft Personen in der Medizin (Klinikpersonal, Patienten, Angehörige) und die allgemeine Bevölkerung. Ziel ist es, die Anwendung von ionisierender Strahlung in Bezug auf Nutzen und Risiko zu optimieren, und wissenschaftliche Erkenntnisse und technische Entwicklungen in die klinische Anwendung zu überführen.

Neben dem Strahlenschutz kombiniert das Institut auch systembiologische Forschungsansätze strahleninduzierter Erkrankungen mit Vorhersagemodellen und entwickelt diese in enger Anbindung an die klinische Praxis in Richtung Precision Radiation Medicine weiter.

Die Mission des ISS ist mit den Zielen des Department of Radiation Sciences (DRS) abgestimmt.