Lunge

Wirksame Therapien gegen Lungenerkrankungen: neuen Atem schenken

Gemeinsam für neue Ansätze in der Therapie chronischer Lungenerkrankungen

Lungenerkrankungen bedeuten großes Leid für die Patienten, die durch enorme Schwierigkeiten beim Atmen in allen Lebensbereichen stark eingeschränkt sind. Obwohl Risikofaktoren bekannt sind, ist unklar, wie und warum die organischen Veränderungen entstehen und welche umweltbedingten und genetischen Einflüsse die Erkrankungen begünstigen können.

Das Helmholtz Zentrum München erforscht genau diese Entstehungsmechanismen. Denn die Aufklärung der komplexen Wirkungszusammenhänge ist entscheidend für die Entwicklung neuer Therapien, diagnostischer Verfahren und Präventionsstrategien. Dafür stehen neben dem im Sommer 2010 durch die Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan eröffneten Translationszentrum für Lungenforschung (CPC, Comprehensive Pneumology Center) und ausgewiesener Expertise in Epidemiologie und Pneumologie auch zentrale Technologieplattformen auf höchstem Niveau als wissenschaftlich-technische Infrastruktur zur Verfügung.

Institut für Lungenbiologie und Translationszentrum für Lungenforschung (CPC)

  • Direktor des Instituts und Chairman des CPC: Prof. Dr. Oliver Eickelberg (Inhaber des Lehrstuhl für Experimentelle Pneumologie der LMU)
  • In Kooperation mit der LMU, dem Klinikum der Universität München und den Asklepios-Fachkliniken München Gauting
  • Eines der Ziele: chronische Lungenerkrankungen erforschen und neue Therapien entwickeln

Institute für Epidemiologie I und II, Abteilung Molekulare Epidemiologie

  • Direktor/Direktorin/Leitung: Dr. Joachim Heinrich (komm. EPI I), Prof. Dr. Annette Peters (Direktorin EPI II; komm. AME)
  • Eines der Ziele: Verbreitung und Entstehung chronischer Lungenerkrankungen erforschen sowie den Einfluss der individuellen genetischen Prädisposition

Institut für Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen

  • Direktor: Prof. Dr. Reiner Leidl (Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der LMU)
  • Eines der Ziele: Kosten von Krankheiten, Lebensqualität der Patienten und Wirtschaftlichkeit medizinischer Maßnahmen untersuchen; Auswirkungen sozioökonomischer Faktoren auf Gesundheit und Versorgung definieren – z. B. bei COPD

Institut für Allergieforschung

  • Direktor: Prof. Dr. Carsten Schmidt-Weber (Direktor des MARC Munich Allergy Research Center; Inhaber des Lehrstuhls für Molekulare Allergologie der TUM)
  • Eines der Ziele: Wirkung von Umweltfaktoren auf Entstehung, Auslösung und Chronifizierung von allergischen Reaktionen

Institut für Biologische und Medizinische Bildgebung

  • Direktor: Prof. Dr. Vasilis Ntziachristos (Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der TUM)
  • Eines der Ziele: Entwicklung und Bereitstellung von In-vivo-Bildgebungstechnologien

Institut für Stammzellforschung

  • Direktorin: Prof. Dr. Magdalena Götz (Inhaberin des Lehrstuhls für Physiologische Genomik der LMU)
  • Verantwortlicher Wissenschaftler: Prof. Dr. Heiko Lickert
  • Eines der Ziele: die Rolle von Stammzellpopulationen bei Lungenerkrankungen verstehen

Institut für Bioinformatik und Systembiologie

  • Direktor: Prof. Dr. Hans-Werner Mewes (Inhaber des Lehrstuhls für Genomorientierte Bioinformatik der TUM)
  • Eines der Ziele: Systembiologie chronischer Lungenerkrankungen

Institut für Molekulare Immunologie

  • Direktorin: Prof. Dr. Dolores Schendel
  • Eines der Ziele: Phänotypisierung von Immunzellen bei Lungenerkrankungen

Kooperationsgruppe Verständliche Molekulare Analytik (mit der Universität Rostock)

  • Leitung: Prof. Dr. Ralf Zimmermann
  • Eines der Ziele: Gesundheitseinfluss luftgetragener Schadstoffe untersuchen, chemische und physikalische Analyse feiner Partikel

Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg (KORA)

  • Vorstandssprecherin: Prof. Dr. Annette Peters
  • Management: Institute für Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
  • Kohorte mit 20.000 Studienteilnehmern, die seit 25 Jahren regelmäßig medizinisch untersucht werden
  • Vernetzung epidemiologischer und gesundheitsökonomischer Forschungsansätze
  • Eines der Ziele: Häufigkeit von Krankheiten, Multimorbidität, Gesundheitsversorgung, Umweltbelastungen und Lebensstilfaktoren bestimmen

Aerosolmessstation

  • Leitung: Prof. Dr. Annette Peters
  • Umfassende Sammlung und Charakterisierung von feinen und ultrafeinen Partikeln aus der Umgebungsluft
  • Eines der Ziele: moderne Umweltmessungen in Zusammenarbeit mit der Universität Augsburg und der Fachhochschule Augsburg

Lungenforschung im Institut für Experimentelle Genetik

Direktor: Prof. Dr. Martin Hrabě de Angelis (Inhaber des gleichnamigen Lehrstuhls der TUM)

Genomanalysezentrum und Metabolomics-Plattform MetaP

  • Leitung: Prof. Dr. Jerzy Adamski (Leiter des Genomanalysezentrums, Koordinator MetaP), Prof. Dr. Karsten Suhre (Institut für Bioinformatik und Systembiologie), Dr. Philippe Schmitt-Kopplin (Institut für Ökologische Chemie)
  • Eines der Ziele: Zusammenhänge zwischen Stoffwechselhaushalt und Diabetes-Risiko untersuchen
  • Homepage des GAC

German Mouse Clinic

  • Leitung: Prof. Dr. Martin Hrabě de Angelis
  • Eines der Ziele: Entwicklung von Diabetes-Mausmodellen: Voraussetzungen, um neue Therapieansätze im Tiermodell zu testen – Entwicklung von Risikofaktoren und Biomarker zur Diabetes-Früherkennung - Standardisierte Untersuchung von Mausmodellen nach einem umfassenden Protokoll, verschiedene Organsysteme und der Einfluss von Umwelt-Herausforderungen werden untersucht
  • Homepage der GMC