Über Apoptose in hämatopoetischen Stammzellen

Die Abteilung Apoptose in hämatopoetische Stammzellen (AHS) erforscht Zielstrukturen, die sich für eine erfolgreiche Therapie eignen. Bei Leukämiepatienten kommt es zu einer unkontrollierten Vermehrung der Blutzellen. Die Vision der Abteilung ist, neue Behandlungsstrategien und -optionen für diese Entgleisung zu entwickeln. Dabei konzentriert sich AHS vor allem auf Leukämie-Stammzellen. Dazu werden Tumor-Zellen aus den Patienten isoliert und mit einem modernen (lentiviralen) Ansatz genetisch verändert. Das Ziel dabei ist, in den Krebsstammzellen einen Selbstzerstörungsprozess in Gang zu setzen, den Fachleute Apoptose nennen.