Orts- & Umgebungsdosimetrie

Für den Einsatz in Innenräumen

Das Glas-Dosimeter Typ SC-2 ist unser Dosimeter zum Einsatz in Innenräumen, aber auch im Außenbereich bei Photonenstrahlung. Mit ihm lässt sich die Ortsdosis bequem bestimmen, da Sie das Dosimeter bereits gebrauchsfertig zugesandt bekommen.

Überblick

Quelle: Helmholtz Zentrum München, Auswertungsstelle

Die Glasdosimetrie ist eine etablierte Methode zur Messung der Strahlungsexposition durch Röntgen- und Gammastrahlung. Durch Messverfahren nach dem Stand von Wissenschaft und Technik kann mit unseren Glasdosimetern ein großer Energiebereich abgedeckt werden.

In einer Kunststoffkassette mit Zinnfiltern zur Energiekompensation befindet sich der Detektor, eine mit Silber dotierte Phosphatglasscheibe.

Trifft ionisierende Strahlung auf den Detektor, bilden sich Leuchtzentren in dem Phosphatglas. Diese werden durch Pulse eines UV-Lasers zur Aussendung von Fluoreszenzlicht angeregt. Dessen Intensität dient als Maß für die absorbierte Photonenstrahlung.

Wir verwenden vollautomatische Auswertegeräte FGD-10 zur Dosisberechnung.

Beim Auslesen des Dosimeters wird die Dosisinformation nicht gelöscht, ein mehrfaches Auslesen ist im Prinzip möglich. Eine Löschung des Signals geschieht durch ein Ausheizen des Detektors bei 400°C.

Als amtliches Personendosimeter ist unser Glasdosimeter von der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) der Bauart nach zugelassen.

Hinweis

Auch wenn in der Glasdosimetrie moderne Messtechniken zum Einsatz kommen, wurden die von uns eingesetzten Kassetten im Bereich der Personendosimetrie (SC-1) nach zuverlässigem Einsatz im Laufe des Jahres 2012 durch das innovative OSL-Dosimetriesystem ersetzt.