Orts- & Umgebungsdosimetrie

Die in der Auswertungsstelle verwendeten Ortsdosimeter bestehen aus einer 4-Element-Detektorkarte zur Messung der Umgebungs-Äquivalentdosis H*(10), die durch Röntgen-, Gamma- und Neutronenstrahlung verursacht wird. Je nach Einsatzort kommen Detektoren mit 6LiF (Mg, Ti) oder 7LiF (Mg, Ti) zum Einsatz.

Trifft ionisierende Strahlung auf den Detektor, bilden sich Leuchtzentren in dem Kristall. Diese werden durch Erhitzung zur Aussendung von Licht angeregt. Die Lichtintensität ist ein direktes Maß für die aufgestrahlte Dosis.

TLD-Karte Typ T7

Quelle: HMGU, Auswertungsstelle

TLD-Karten Typ T7 werden für die Bestimmung der Photonen-Ortsdosis in der Umgebung von kerntechnischen Anlagen verwendet. Die Karte besteht aus vier Elementen, die nur das Isotop 7Li enthalten und somit auch nur für Photonen empfindlich sind.

Für den Einsatz von TLD-Karten benötigen Sie eine H*(10)-Kapsel, die Sie bequem bei uns erwerben können. Ist der Überwachungszeitraum beendet, wird der Tausch der TLD-Karten vor Ort durch den überwachten Betrieb selbst vorgenommen.

 Die Auswertung erfolgt dann bei uns, Ihrer Auswertungsstelle.

TLD-Karte Typ T6

Quelle: HMGU, Auswertungsstelle

TLD-Karten des Typs T6 kommen ebenfalls in der Umgebungsüberwachung kerntechnischer Anlagen zum Einsatz, jedoch bei der Bestimmung der Neutronen-Ortsdosis. Eingesetzt werden die TLD-Karten in eine Polyethylenkugel.

Diese TLD-Karte verfügt über zwei Elemente, die nur das Isotop 6Li und zwei Elementen, die das Isotop 7Li enthalten. Das Isotop 6Li ist neutronen- sowie photonenempfindlich, das Isotop 7Li nur photonenempfindlich. Der Neutronenanteil wird dann aus der Differenz der beiden Isotope bestimmt.

 Bei Fragen zur Bereitstellung oder zu aktuellen Preisen hilft unser Kundenservice Ihnen gern weiter.