Wissenswertes

Aufsichtsbehörden

Die jeweils zuständigen Aufsichtsbehörden werden zu vorgegebenen Fristen, fernmündlich und schriftlich informiert, wenn die geltenden Überprüfungsschwellen überschritten wurden. Außerdem gemeldet werden festgestellte Kontaminationen, wenn kein Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen angegeben war, wenn Hinweis auf rückwärtige Bestrahlung besteht, Dosimeter nicht auswertbar sind und wenn das Filmdosimeter außerhalb der Kassette bestrahlt wurde.

Finden Sie hier die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde!

Weitergabe der Personendaten

Die Messstellen in Deutschland sind verpflichtet, Personendosisfeststellungen an die zuständigen Aufsichtsbehörden (siehe oben) und an das Strahlenschutzregister im Bundesamt für Strahlenschutz regelmäßig zu melden (personenbezogene Daten und Dosiswerte).  Die Richtlinie über Anforderungen an Personendosismessstellen nach Strahlenschutz- und Röntgenverordnung gestattet den Messstellen die Weitergabe der personenbezogenen Daten und Dosiswerte im Bedarfsfall auch an den Träger der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn dies für die Wahrnehmung seiner Aufgaben erforderlich ist.