Abgeschlossene Projekte

Regionale Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung chronisch kranker Kinder: der Effekt von Deprivation auf Kreisebene auf Folgen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen (CED) bei Jugendlichen
Leiter/
Team:
Prof. R. Leidl, R. Stark (MD, FRCP(C), MPH), Dr. A. Mielck (MPH), W. Maier (Dipl.-Geograph, MPH, EMPH)
Projektträger:Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Projektpartner:P.D. Dr. Timmer, J. Peplies (Dipl. Biologin) (Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin)
Projektbeginn:2012
Kurzbeschreibung:Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED), benötigen häufig intensive medizinische und chirurgische Maßnahmen und verursachen wegen des chronischen, oft lebenslangen Verlaufs erhebliche Kosten. Der Zugang zu Gesundheitsleistungen kann bereits durch die Wohngegend erschwert sein. Er ist aber für diejenigen Kinder, die schon aufgrund der häuslichen Situation benachteiligt sind, besonders schwierig. Deshalb ist die Untersuchung der Interaktion zwischen individuellen und regionalen Faktoren wichtig. Die Behandlung von CED führt zu erheblichen direkten Gesundheitskosten sowie zu indirekten Kosten aufgrund kurz- und langfristiger Produktionsausfälle. Die Kosten für deutsche Erwachsene sind erheblich. Ähnliche Kostenschätzungen für Jugendliche mit CED in Deutschland sind nicht verfügbar. Allerdings zeigt eine amerikanische Studie, dass die Kosten für betroffene Jugendliche deutlich höher sind als für Erwachsene. Wegen des zunehmenden Kostendrucks im Gesundheitssystem, aber auch wegen der adäquaten Allokation von Ressourcen ist es wichtig, Kosten zu bestimmen und Behandlungskosten in Bezug zu ihrer Effektivität zu vergleichen.
Zielsetzung:

Der Beitrag der Projektpartner am HelmholtzZentrum München hat die Bereitstellung und Anwendung folgender Instrumente zum Ziel:

  1. Benutzung eines Kostenwochenbuchs und den Euroqol-Fragebogen um die Gesundheitskosten und die gesundheitsbezogene Lebensqualität von pädiatrischen CED-Patienten zu erfassen und zu analysieren.
  2. Implementierung eines Deprivations-Indexes um Unterschiede zwischen den Regionen zu analysieren.
Vorgehen:

Anpassung und Überprüfung des Kostenwochenbuchs (KWB) an pädiatrischen Patienten. Einsatz des KWB und des Euroqol-Fragebogen für Jugendliche zur Basisuntersuchung. Berechnung der durchschnittlichen Kosten und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei CED in Jugendlichen. Implementierung eines Deprivations-Index um Unterschiede zwischen den Regionen  unter Anwendung von Multilevel-Analysen zu untersuchen.