Kollaborationspartner

Gemeinsam mehr erreichen

Ministerin Huml bei Eröffnung des neuen Studienzentrums für Diabetesforschung des Helmholtz Zentrums München am 11. März 2019
© Helmholtz Zentrum München

Das Institut für Diabetesforschung (IDF) ist Teil des Helmholtz Diabetes Center (HDC), der International Helmholtz Research School for Diabetes (HRD) und des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD). Wir arbeiten eng zusammen mit dem Diabetesinformationsdienst des Helmholtz Zentrums München. Direktorin des IDF ist Univ.-Prof. Dr. med. Anette-Gabriele Ziegler. Sie hat zudem den Lehrstuhl für Diabetes und Gestationsdiabetes am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München inne und ist Leiterin der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München.

Um Kompetenz, Erfahrung und Ressourcen zu bündeln, arbeiten wir in zahlreichen Kooperationen in Forschung und Praxis. 

Unsere Studien zur Früherkennung von Typ-1-Diabetes „Fr1da“ und „Fr1daplus“, wie auch „Freder1k“ – Studie zur Früherkennung  eines erhöhten Risikos für die Erkrankung –  werden u.a. von Staatsministerin Melanie Huml als Schirrmherrin unterstützt.

Unsere Partner:
Bayerische Gesellschaft für Geburtshilfe und Frauenheilkunde
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe e.V.
DPV – Diabetes-Patienten-Verlaufsdokumentation
Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover
PaedNetz Bayern e.V.
Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD)

Teil von nationalen und internationalen Konsortien:
DZD – Deutsches Zentrum für Diabetesforschung
GPPAD – Globale Plattform zur Prävention des Autoimmunen Diabetes
INNODIA – A Private Public Partnership Against Type 1 Diabetes
TEDDY – internationales Forschungsprojekt
TrialNet – internationales Netzwerk von Wissenschaftlern und Ärzten

Einige unserer Studien werden von diesen Partnern unterstützt:
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
JDRF – Juvenile Diabetes Research Foundation
Leona M. and Harry B. Helmsley Charitable Trust