Ehemalige Nachwuchsgruppe 'Economics and Management of Lung Diseases'

Leiterin: PD Dr. Larissa Schwarzkopf
Stellvertreterin: Johanna Lutter

Die innerhalb des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) etablierte Nachwuchsgruppe „Economics and Management of Lung Diseases“ erforscht Lungenerkrankungen unter gesundheitsökonomischen und versorgungsbezogenen Gesichtspunkten mit dem Langzeitziel, die Situation der Betroffenen zu verbessern. Routinedaten- und kohortenbasierte Beobachtungsstudien sowie die Begleitung interventioneller Studien zählen zu den methodischen Kernkompetenzen der Nachwuchsgruppe. Der inhaltliche Schwerpunkt ruht auf den Indikationsgebieten COPD, Lungenkrebs und interstitielle Lungenerkrankungen sowie Lungentransplantationen (unabhängig von der zu Grunde liegenden Indikation). Die Nachwuchsgruppe untersucht in enger Zusammenarbeit mit klinischen Partnern die gegenwärtigen Versorgungstrukturen und -kosten, die Lebensqualität der Betroffenen sowie die gesundheitsökonomischen Potentiale verschiedener (neuartiger) Therapieansätze und zeigt die resultierenden Implikationen für ein nachhaltig verbessertes Patientenmanagement auf. Entsprechende Forschungsergebnisse leisten einen entscheidenden Beitrag für die effiziente, patientenorientierte Gesundheitsversorgung von Menschen mit Lungenerkrankungen.

Indikationsgebiete