Aktuelle Projekte

Kompetenznetz COPD und systemische Begleiterkrankungen (COSYCONET)
(Kompetenznetz Asthma und COPD)
Teilprojekt 6: Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung bei COPD mit Schwerpunkt Komorbidität
Leiter/Team:J. Lutter, Prof. Dr. R. Leidl, ehemalige Mitarbeiter: Prof. Dr. R. Holle, Dr. M. Wacker
Projektträger:BMBF
Projektbeginn:2009
Zielsetzung:Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) sind in ihrer Lebensqualität eingeschränkt, insbesondere in fortgeschrittenen Krankheitsstadien.  Darüber hinaus entstehen  durch medikamentöse, ambulante und stationäre Behandlung oder durch krankheitsbedingten Arbeitsausfall hohe Kosten für die Gesellschaft.
Für Entscheidungsträger sind genaue und verlässliche Daten über die durch COPD verursachten Einschränkungen in der Lebensqualität und den damit verbundenen Kosten erforderlich.
Ziel des Teilprojektes ist es, diese Daten für Deutschland an einer großen Kohorte von COPD-Patienten zu erheben und sie einer Vergleichsgruppe gegenüberzustellen, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ist.
Der spezifische Fokus aller Analysen liegt auf der Bedeutung von Komorbiditäten und ihren Wechselwirkungen mit COPD.
Vorgehen:Im Verlauf des Projekts werden wir

  1. untersuchen, welche Gesundheitsleistungen von COPD-Patienten in Anspruch genommen werden und welche Kosten damit verbunden sind.
    Diese Daten werden anschließend mit denen einer Gruppe von Personen, die nicht unter COPD leiden, verglichen.
    Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Einfluss von Begleiterkrankungen.
  2. die gesundheitsbezogene Lebensqualität von COPD-Patienten beschreiben und mit der der Allgemeinbevölkerung vergleichen.  Einflussgrößen, insbesondere Begleiterkrankungen, die einen Einfluss auf die Lebensqualität zeigen, werden untersucht.
Für diese Fragestellungen werden Daten einer großen Patientenkohorte ausgewertet und mit Daten aus der Allgemeinbevölkerung verglichen (Quer- und Längsschnittsanalysen).
Im Anschluss werden diese Daten in ein Markov-Krankheitsmodell eingehen, mit dem sich der langfristige Verlauf von COPD beschreiben lässt. Dieses Modell liefert eine Grundlage für die verlässliche Abschätzung der Kosten sowie der Effekte von präventiven und therapeutischen Interventionen bei COPD-Patienten.