Aktuelle Projekte

MobilE-TRA2

MobilE-TRA2

MobilE-TRA2: Verhaltensbezogene und individuelle Determinanten von gesundheitsbezogener Lebensqualität, Funktionsfähigkeit und körperlicher Aktivität im Alter

ProjektleiterProf. Dr. Eva Grill, MPH; Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (IBE) und Deutsches Schwindel- und Gleichgewichtszentrum (DSGZ), LMU München
PD Dr. Lars Schwettmann; Institut für Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen, Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU)
PD Dr. med. Martin Weigl, Dr. med Alexander Paulus; Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation, Klinikum der LMU München
ProjektfördererBMBF (FKZ 01GY1913B)

Laufzeit

Kooperationspartner

36 Monate; bis 31.05.2023

• Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation (OPMR), Klinikum der LMU München
• Deutsches Schwindel- und Gleichgewichtszentrum (DSGZ) der LMU München
• KORA – Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg

ZielsetzungDas Ziel von MobilE-TRA2 ist es,
• verhaltensbezogene, individuelle Determinanten von Funktionsfähigkeit, körperlicher Aktivität und gesundheitsbezogener Lebensqualität bei Personen, die Gelenkersatz von Knie oder Hüfte (total hip/knee replacement, THR/TKR) erhalten haben, und bei Personen mit Schwindelerkrankungen (vertigo, diziness and balance problems, VDB) nach interdisziplinärem Assessment zu untersuchen,
• Risikogruppen hinsichtlich der Therapieadhärenz zu identifizieren,
• klinische Versorgungspfade weiterzuentwickeln.

Thematischer Fokus

Mobilität, Funktionsfähigkeit und gesundheitsbezogene Lebensqualität älterer Erwachsener: verhaltensbezogene, patientenindividuelle Determinanten und Barrieren

StudientypLongitudinale Kohortenstudie, Sekundärdatenanalyse
Methodik• Datenerhebung in OPMR und DSGZ, postalische Wiederholungsbefragung
• Alters- und geschlechtsangepasster Vergleich mit der Allgemeinbevölkerung
• Regressions- und Moderatorenanalyse zur Identifizierung von Prädiktoren und Interaktionseffekten
Studien- und Zielgruppe, StichprobengrößePatienten ab einem Alter von 60 Jahren in den teilnehmenden Zentren: 154 Patienten mit erstmaliger THR/TKR, 324 Patienten mit VDB nach erstem interdisziplinären Assessment,
3000 Teilnehmende einer populationsbasierten Kohortenstudie

Kurzbeschreibung

 

 

 

Osteoarthritis, die zum Gelenkersatz führt, und Schwindelerkrankungen gehören zu den Hauptgründen für Mobilitätseinschränkungen bei älteren Erwachsenen. In dieser Bevölkerungsgruppe verfehlt die THR/TKR- oder VDB-Auswertung jedoch die Mobilitäts- und Beteiligungsziele. MobilE-TRA2 wird eine longitudinale Kohortenstudie mit Patienten, die sich einem Gelenkersatz unterziehen, und Patienten mit VDB nach interdisziplinärer Untersuchung durchführen. Basierend auf Erkenntnissen der Verhaltensökonomie werden wir Determinanten von Lebensqualität, Funktionsfähigkeit und körperlicher Aktivität während der Entlassungs- und Rehabilitationsplanung und während der Nachsorge untersuchen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Motivation zur Einhaltung der Empfehlungen, die Selbstwirksamkeit sowie die Risiko- und Zeitpräferenzen der Patienten als relevante verhaltensökonomische Konzepte gelegt.

Zielgrößen• Primäre Endpunkte: Generische gesundheitsbezogene Lebensqualität, krankheitsspezifische Funktionsfähigkeit
• Sekundäre Endpunkte: Körperliche Aktivität, Therapieadhärenz

 

Weiterführende Informationen:
Projektseite: https://www.mobile-net.med.uni-muenchen.de/index.html