Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Wenn Sie ein Studium oder eine qualifizierte Berufsausbildung außerhalb Deutschlands erworben haben und in Ihrem Beruf in Deutschland arbeiten möchten, sollten Sie Ihre Abschlüsse anerkennen lassen. Wichtig ist dabei zu klären, ob Ihr Beruf in Deutschland reglementiert ist oder nicht. Hier können Sie dies herausfinden.
In einem reglementierten Beruf ist die Anerkennung des ausländischen Hochschulabschlusses durch die zuständige Stelle zwingend erforderlich.
Bei den nicht reglementierten Berufen ist eine Anerkennung durch Feststellung der Gleichwertigkeit der ausländischen Berufsausbildung keine zwingende Voraussetzung für die Berufsausübung jedoch die Voraussetzung dafür, dass Drittstaatsangehörige ein Visum bzw. einen Aufenthaltstitel erhalten kann. Hier benötigt man entweder die formale Feststellung der Gleichwertigkeit der zuständigen Anerkennungsstelle oder eine Vergleichbarkeit des Abschlusses aus der Anabin-Datenbank.
Wenn Sie Drittstaatsangehörige/r sind und Ihren Abschluss im Ausland erworben haben, dann ist die Anerkennung bzw. Zeugnisbewertung Ihrer ausländischen Abschlüsse die Voraussetzung für die Beantragung eines Visums / Aufenthaltstitels.
Wir empfehlen, dies bereits vor der Einreise zu prüfen. Bitte planen Sie genügend Zeit für den Anerkennungsprozess ein, da dieser ca. 3-4 Monate dauern kann.

Ausführliche Informationen rund um das Thema Anerkennung ausländischer Abschlüsse finden Sie in unserem Infoblatt.

NEU: Anerkennung nach dem Brexit
Für die Anerkennung von britischen Berufsqualifikationen in Deutschland gelten seit dem 1. Januar 2021 die Regelungen für Berufsqualifikationen aus Drittstaaten. Weitere Informationen erhalten Sie hier: