Personalisierte Radioonkologie des Pankreaskarzinoms

Beim Pankreaskarzinom handelt es sich um eine aggressive Tumorerkrankung mit hoher Mortalität.  Durch die ausgeprägte genetische Heterogenität des Pankreaskarzinoms mit daraus resultierender Therapieresistenz stellt die Therapie des Pankreaskarzinoms nach wie vor eine große Herausforderung dar.  Individualisierte Hochpräzisionsbestrahlungen auch in Kombination mit Systemtherapien wie Chemotherapeutika, molekularen Therapeutika oder komplementärmedizinischen Substanzen ermöglichen neue Therapieoptionen zur Verbesserung des Gesamtüberlebens für Patienten mit Pankreaskarzinom.
 
Die Entwicklung von modernen Setups der Bildgebung und einer bildgestützten Hochpräzisionsbestrahlung für Kleintiere ermöglicht Bestrahlungsplanung sowie Dosisapplikation mit höchster Zielgenauigkeit, so dass erstmals die klinische Situation reflektiert sowie zum Menschen vergleichbare Szenarien geschaffen werden können.
 
Zur validen präklinischen Untersuchung der Bestrahlung des Pankreaskarzinoms im translationalen Kontext werden verschiedene in vitro Ansätze sowie innovative Hochpräzisionsbestrahlungstechniken im orthotopen Tumormausmodell in vivo untersucht.  
 
Ziel dieser Arbeitsgruppe ist die Generierung und Charakterisierung von neuen innovativen Behandlungsoptionen für das Pankreaskarzinom als Voraussetzung für eine personalisierte Medizin.

Abbildung 1 Translationale Pankreasforschung

 

Unsere Forschungsthemen:
 
Schwerpunkt 1:
Untersuchung der Strahlenresistenz und radiobiologischen Charakterisierung verschiedener humaner und muriner Pankreaskarzinomzelllinien sowie PDOs (patient derived organoids) in vitro
Schwerpunkt 2:
Radiosensitivierung durch Kombinationstherapien aus Bestrahlung und komplementärmedizinischen Substanzen oder „Pathway-Inhibitoren“ in vitro
Schwerpunkt 3:
Optimierung der Bildgebung von Pankreastumor und Risikoorganen mittels verschiedener Bildgebungsmodalitäten (MRT und CT) sowie der Bestrahlungsplanung im orthotopen Tumormausmodell in vivo
Schwerpunkt 4:
Etablierung innovativer Konzepte der Hochpräzisionsbestrahlung wie stereotaktische Hochdosis-Bestrahlung, fraktionierte Bestrahlungen und „dose painting“ in vivo 
Schwerpunkt 5:
Evaluation der Strahlenantwort durch follow-up Bildgebung sowie der Strahlenresistenz mittels histopathologischer Verfahren 

Abbildung 2 Workflow der in vivo Experimente

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.