News

06.07.2021

Anna Kirstein, Doktorandin am Institut für Strahlenmedizin, hat einen Artikel veröffentlicht, in dem sie die Rolle des MGMT Inhibitors Lomeguatrib an MGMT Promoter-unmethylierten Glioblastom Zellen untersucht.

© Helmholtz IRM

Da Patienten mit einer unmethylierten MGMT Promoterregion nur einen sehr geringen Vorteil bei der kombinierten Chemotherapie haben, ist es essentiell, alternative Behandlungsmethoden zu erforschen. Bei der kombinierten Therapie von Lomeguatrib und Bestrahlung hat Anna Kirstein eine starke Dosisabhängigkeit des Inhibitors festgestellt, welche sich durch einen strahlensensitivierenden Effekt bei niedriger Konzentration und einen gegenteiligen Effekt bei höherer Konzentration zeigt. Dieser Ansatz legt die Grundlage für weitere Forschung, um Glioblastom Patienten innovative und individuelle Behandlungsmöglichkeiten zu bieten.

Originalpublikation: doi.org/10.3390/ijms22136781