Organisation

Das Institut ist in sechs Arbeitsgruppen unterteilt, in deren Fokus die Forschung zur Quantifizierung des Strahlenrisikos insbesondere bei medizinischen Anwendungen ionisierender Strahlung zum Schutz der Bevölkerung steht:

Das ISS pflegt intensive Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Instituten im In- und Ausland. Dies geschieht vor allem im Rahmen von Kooperationsprojekten des BMBF Kompetenzverbundes Strahlenforschung und des Strahlenschutz-Forschungsprogramms der Kommission der Europäischen Gemeinschaften.

Das ISS ist Gründungsmitglied des Department of Radiation Sciences im Helmholtz Zentrum München.