Pressemitteilung
Eröffnung und Spatenstich
04.09.2019

Helmholtz Zentrum München forciert Spitzenforschung

Das Helmholtz Zentrum München feierte am 3. September unter dem Motto „Building the Future of Health“ zwei strukturelle Meilensteine: die Einweihung des Helmholtz Diabetes Center und der Spatenstich für den Helmholtz Pioneer Campus – der künftigen Talentschmiede für Bioengineering. Durch bestmögliche Infrastruktur, offen gestaltete Laborräume sowie einer Vielzahl freizugänglicher Kommunikationszonen fördern die neuen Gebäude maßgeblich interdisziplinäre Forschungsansätze. Die Feierlichkeit fand im Beisein des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, der Aufsichtsratsvorsitzenden MinDir’in Prof. Dr. Veronika von Messling und des Vizepräsidenten Fachbereich Gesundheit der Helmholtz Gemeinschaft Prof. Dr. Dirk Heinz statt.

Bild v.l.n.r.: Kerstin Günther, Geschäftsführung Helmholtz Zentrum München, Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Prof. Matthias Tschöp, CEO Helmholtz Zentrum München. © Helmholtz Zentrum München /M.Balk

Mit dem Diabeteszentrum und dem Pioneer Campus setzt das Helmholtz Zentrum München seine Vision für die Gesundheitsforschung von Morgen weiter um und schafft den Brückenschlag zwischen internationaler Spitzenforschung und unmittelbarer Anwendung. Die beiden neuen Einrichtungen sind Modellbeispiel für interdisziplinäre Wertschöpfung und nutzen lokale Synergien, um weltweite Gesundheitsprobleme zu lösen.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder kommentierte in seiner Rede: „Gesundheitsforschung ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben schlechthin. Das Zentrum hier, insbesondere die Diabetesforschung, ist eine Riesenchance für viele Menschen, ihr Leben zu verbessern. Nur mit Forschung und Wissenschaft können wir die Zukunft gestalten. Dabei ist es Aufgabe des Staates, den Raum dafür zu schaffen. Der Freistaat Bayern muss daher mehr in Bildung und Forschung investieren, denn wir wollen um die besten und schlausten Köpfe der Welt kämpfen. Das Helmholtz Zentrum München ist eines der wichtigsten und stärksten Forschungszentren im Land. Wir sind stolz, dieses in Bayern zu beheimaten und freuen uns auf noch mehr Erfolg in der Spitzenforschung.“

Einweihung des Helmholtz Diabetes Center

Das Helmholtz Diabetes Center wurde im Herbst 2018 fertig gestellt und jetzt offiziell eingeweiht. Es verbindet Einheiten der Grundlagenforschung mit klinischen Ansätzen und Kapazitäten für das Wirkstoffscreening. Ein Team aus international renommierten Wissenschaftlern forscht hier interdisziplinär für eine Welt ohne Diabetes. Mit dem Helmholtz Diabetes Center hat sich München zu Europas größtem Standort der Diabetesforschung entwickelt. Es ist von globaler Relevanz für die Behandlung von Typ-2-Diabetes und Adipositas sowie wie für die Früherkennung und Eliminierung von Typ-1-Diabetes.

Spatenstich für den Helmholtz Pioneer Campus

Der feierliche Spatenstich ist der erste Schritt für die Verwirklichung des Pioneer Campus. Der Campus wird interdisziplinäre Teams beheimaten, bestehend aus Ingenieuren, Bioinformatikern, Biologen, Medizinern, Chemikern und Physikern, um gemeinsam an nachhaltigen Lösungen für eine Medizin der Zukunft zu forschen. Ab Ende 2022 werden die Forscherteams für einen Zeitraum von jeweils fünf bis sieben Jahren das neue Gebäude beziehen. Um Innovationen durch neue Perspektiven zu befördern, werden die Teams nach dieser Laufzeit rotieren. Das Gebäude selbst kann schnell auf wandelnde wissenschaftliche und technologische Anforderungen angepasst werden. Mit diesem neuen Konzept ist der Pioneer Campus ein Magnet für Nachwuchstalente weltweit.

Hybride Wissenschaft für mehr Dynamik

„Um den Wettlauf mit umweltbedingten Volkskrankheiten wie Diabetes, Asthma, Allergien oder Lungenerkrankungen nicht zu verlieren, benötigen wir die innovativsten Ideen und müssen die zahlreichen wissenschaftlichen Disziplinen und neuen Technologien wie künstliche Intelligenz noch effektiver bündeln und anwenden“, betonte Prof. Dr. med. Dr. h.c. Matthias H. Tschöp, wissenschaftlicher Leiter des Helmholtz Zentrums München, in seiner Rede. „Der Helmholtz Pioneer Campus realisiert eine in Europa einzigartige Antwort auf diese Anforderungen. Er bietet Raum für hochtalentierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die mit ihrer Vision die Grenzen einzelner Disziplinen immer wieder überschreiten und so transformative Impulse für die Forschung am Zentrum geben werden. Davon wird nicht nur die international führende Diabetesforschung unseres Zentrums weiter profitieren, sondern auch der Wissenschaftsstandort München und die Helmholtz Gemeinschaft. Am Helmholtz Zentrum München sind wir damit einzigartig positioniert, um nachhaltige Lösungen für eine personalisierte Gesundheit der Zukunft zu erarbeiten.“

Das Helmholtz Zentrum München verfolgt als Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt das Ziel, personalisierte Medizin für die Diagnose, Therapie und Prävention weit verbreiteter Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus, Allergien und Lungenerkrankungen zu entwickeln. Dafür untersucht es das Zusammenwirken von Genetik, Umweltfaktoren und Lebensstil. Der Hauptsitz des Zentrums liegt in Neuherberg im Norden Münchens. Das Helmholtz Zentrum München beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter und ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, der 19 naturwissenschaftlich-technische und medizinisch-biologische Forschungszentren mit rund 37.000 Beschäftigten angehören. 

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.