Lebensmitteltoxikologie

Die Kurse finden abwechselnd statt:

Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Haid-und-Neu-Str. 9, 76131 Karlsruhe

Kursleitung: Prof. Dr. Pablo Steinberg

Kurszeiten: Beginn Montag 10:15 Uhr
Ende Freitag ca. 1:00 Uhr

 

 

Fachbereich Chemie, Fachrichtung Lebensmittelchemie & Toxikologie, Technische Universität Kaiserslautern, in Kaiserslautern

Kursleitung: Prof. Dr. Dr. Dieter Schrenk, Prof. Dr. Elke Richling

Kurszeiten: Beginn Montag 13:00 Uhr
Ende Freitag ca. 11:30 Uhr

 

Inhaltsübersicht

Die Sicherheit von Lebensmitteln ist ein wichtiges Ziel der Toxikologie, und von hohem grundlegendem Interesse sowie hoher Aktualität. Toxikologische Risiken betreffen Belastungen mit pathogenen Mikroorganismen, Rückständen von Tierarzneimitteln, Pflanzenbehandlungsmitteln, Schädlingsbekämpfungs-mitteln, Umweltkontaminanten sowie Stoffen, die in Lebensmitteln durch spezielle Behandlungsverfahren, wie Erhitzung, gebildet werden. Auch manche natürlichen Lebensmittelinhaltsstoffe sind bei entsprechenden Aufnahmemengen von toxikologischer Bedeutung.

Die Sicherheitsbewertung von Lebensmittelzusatzstoffen ist ein klassisches Gebiet der Lebensmitteltoxikologie. Zunehmende Bedeutung gewinnt aber auch die Sicherheitsbewertung von sogenannten Funktionellen Lebensmitteln und von Nahrungsergänzungsmitteln.

Kursthemen:

Die grundlegenden Mechanismen der Resorption, des aktiven Stofftransports und Metabolismus im Gastrointestinaltrakt. Wichtige ernährungsphysiologische Prinzipien. Analytik von Schadstoffen, sowie deren Kinetik und Metabolismus im Organismus. Präsentation toxikologisch relevanter Substanzgruppen (z.B. Bakterien- und Mykotoxine, Algen- und Fischgifte, Phyto- und Xenohormone, Rückstände aus der Pflanzen- und Tierproduktion, Organohalogenverbindungen einschliesslich Dioxinen, polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Nitrit, heterocyclische aromatische Amine, Metalle, Radionuklide). Darstellung möglicher Risiken von gentechnisch-veränderten Lebensmitteln, sowie von Prionen aus BSE-infizierten Tieren. Antibiotika und die Gefahr der Ausbildung von Resistenzen.
Sicherheitsbewertung von Rückständen, Kontaminanten, toxikologisch relevanten natürlichen Lebensmittelinhaltsstoffen und anderen Begleitstoffen, Lebensmittelzusatzstoffen, Nahrungsergänzungsmitteln und Funktionellen Lebensmitteln.
Rechtliche Grundlagen auf nationalem und EU-Level, einschließlich des Nationalen Rückstandskontrollplans, dem Lebensmittelmonitoring und der strafrechtlichen Konsequenzen.
Dieser Kurs soll das Interesse an dem immer bedeutender werdenden Gebiet der Lebensmitteltoxikologie wecken, grundlegende Mechanismen sowie anwendungsorientierte Ergebnisse darstellen, und neue Tätigkeitsfelder für die Teilnehmer vorstellen.
In Abhängigkeit vom gastgebenden Institut werden in den Kursen leicht unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Es werden nur Cookies zugelassen, die für die grundlegende Funktionalität unserer Webseiten benötigt werden.
Es werden auch Cookies zugelassen, die uns ermöglichen, Seitenzugriffe und Nutzerverhalten auf unseren Webseiten zu analysieren. Diese Informationen verwenden wir ausschließlich dazu, unseren Service zu optimieren.
Es werden auch Inhalte und Cookies von Drittanbietern zugelassen. Mit dieser Einstellung können Sie unser komplettes Webangebot nutzen (z.B. das Abspielen von Videos).
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.